Sponsoren des ASV Dalbke e.V.

Unsere Sponsoren

wuerfel02 

Vereininfos

Forum

Gästebuch

Kalender

Links

Awards

Impressum

Kontakt

Bachsaibling

Lateinischer Name: Salvelinus fontinalis
Weitere Namen: Amerikanischer Saibling


Merkmale:
Der Bachsaibling wird  30-45 cm lang. Sein Gewicht beträgt 0,5 - 1 kg. Der Körper ist langgestreckt und torpedoförmig mit hohem Schwanzstiel. Der Mundspalte ist sehr weit und reicht bis hinter die Augen. Der Hinterrand der Schwanzflosse ist leicht eingekerbt. Der Bachsaibling hat sehr kleine Schuppen, entlang der Seitenlinie zählt man 160-225. Der Rücken hat eine braune bis dunkelolivgrüne, der Bauch eine gelbliche bis rötliche Grundfärbung. Eine helle Marmorierung kennzeichnet den Rücken und die Rückenflosse. An den Flanken sind die Punkte meist gelb und rot und heller umrandet. Die paarigen Flossen und die Afterflosse sind am Vorderrand weiß-schwarz gesäumt.
Ökologische Ansprüche:
Als Kaltwasserfisch bevorzugt der Bachsaibling sauerstoffreiche Fließgewässer mit starker Strömung. Im Vergleich zur Bachforelle ist er weniger empfindlich gegenüber Gewässerversauerung und weniger auf Versteckmöglichkeiten angewiesen.
Die Nahrung besteht aus wirbellosen Tieren (Würmer, Insektenlarven, Schnecken, Bachflohkrebse) und kleineren Fischen.
In der Laichzeit (Oktober bis März) werden die Eier (ca. 4 mm im Durchmesser) in Gruben im kiesigen Grund abgelegt und anschließend mit Kies bedeckt. Die Weibchen legen ca. 2.000 Eier pro kg Körpergewicht.
Vorkommen:
Der Bachsaibling kommt im Osten Nordamerikas vor und wurde 1884 in Europa eingeführt
Die Vorkommen in Nordrhein-Westfalen liegen in der Forellen- und Äschenregion der Mittelgebirgsgewässer und beruhen auf Besatzmaßnahmen. Selbstreproduzierende Bestände sind bislang nicht festgestellt worden und auch nicht zu erwarten.
Gefährdung und Schutz in NRW:
Eine Gefährdung dieser nicht einheimischen (allochthonen) Art ist nicht gegeben.
Für diese nicht einheimische Art sind keine Schutzmaßnahmen erforderlich.

Quelle: Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes NRW
Foto: Mit freundlicher Genehmigung der Fachberatung für Fischerei Bezirk Oberfranken, Herr Dr. Schadt

© 2004-2017 ASV Dalbke e.V. - Webmaster: Achim Kluck

 

 

wuerfel05

  Vereininfos

 Wir stellen uns vor

 Vereinsgewässer

 Vereinshaus

 Jugendarbeit

 Veranstaltungen

 Highlights

 Fotos

 Topfänge

 Pressespiegel

 Mitglied werden

Vereinsgewässer des ASV Dalbke

Top Fänge unserer Mitglieder


 

Page Views
Counter
Besucher
Counter
seit Juni 2004